Bloß a Gschicht

Eine utopische Kammeroper nach dem gleichnahmigen Buch von Hans Söllner als musikalische Lesung. Mit dem bekannten Kabarettisten und Schauspieler Stephan Zinner (Der Söder am Nockherberg) und den Musikern Peter Pichler und Martin Lickleder.

HINTERGRUND

Mit seiner Musik und seinen Liedern erreicht Hans Söllner Millionen von Menschen. Seine Texte sind gesellschaftskritisch und antiautoritär. Er ist einer, der gerade heraussagt, was er denkt und fühlt. In Söllners Person spiegelt sich der Widerstand gegen staatliche Willkür und systemimmanente Zwänge. Schon immer. Er ist der letzte politische Volkssänger und „Bayerns einziger Oppositioneller“ im deutschen Sprachraum.

Peter Pichler, Kopf der Musiktheaterproduktion „ZUM GÄSTEHAUS Pichler“, München arbeitet seit mehr als 13 Jahren eng mit Hans Söllner als Musiker und Arrangeur zusammen.

INHALT

In Hans Söllners Buch „Bloß a Gschicht“ machen Hans und sein Heimatdorf Marzoll Ernst mit dem so oft proklamierten kollektiven Aufstand und sagen sich los vom Establishment. „Jetzt fangen wir die Zivilisation noch einmal an – und zwar so, dass wir sie auch fertig machen können.“

Auf der Bühne wird daraus mit Söllners eindrucksvollsten Liedern ein wunderbar bewegender, aufrüttelnder und mitreißender Traum. Die auf bayrisch gesungene Passion des Automechanikers
Hans im Ringen mit Liebe, Freiheit und Tod.

Mit dieser Veranstaltung findet das schon legendäre PAARKULT OPEN AIR mit HANS SÖLLNER & BAYAMAN`SISSDEM im Juli 2011 auf dem Badanger in Mering seine logische Fortsetzung und rundet es damit ab. Für Söllnerfans und solche, die es werden wollen, ein unbedingtes MUSS.

Weitere Informationen in unserem Veranstaltungseintrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.